Druckversion

Inhaltsverzeichnis

1. Was ist ein Kredit?

2. Welche Kreditarten gibt es?

3. Bekanntes Kreditbeispiel

4. Abgrenzung zwischen Kredit und Darlehen

5. Vom Kreditantrag bis zur Kreditauszahlung 

6. Fazit

7. Quellenverzeichnis

 

1. Was ist ein Kredit?

Um einen Kredit handelt es sich, wenn eine Geldsumme unter bestimmten Konditionen verliehen wird. Es gibt immer einen Kreditgeber, welcher sein Geld verleiht und einen Kreditnehmer, der das Geld erhält. Ein Kredit wird unter bestimmten und unterschiedlichen Konditionen ausgestellt. Sei es von einem Privatmann oder einem Institut wie einer Bank. Wenn ein Kredit gewährt wird, fallen in der Regel hohe Zinsbeträge für den Kreditnehmer an. Ein Kredit wird über die Jahre vom Kreditnehmer getilgt und so nach x Jahren wieder ausgeglichen in dem man die komplette Geldsumme + die Zinsbeträge an den Kreditgeber zurückzahlt. Der Kreditgeber hat den Vorteil, dass sich seine "verliehene" Summe durch die Zinsen vermehrt. Ein gewisser Nachteil für ihn besteht darin, dass er seinen Kreditnehmer, soweit vertrauen muss, dass er sein Geld fristgerecht zurückerhält. Für den Kreditnehmer ist es ein großer Vorteil, dass er schnell an eine Summe von Geld kommen kann. Der Nachteil besteht dann, wenn er nicht in der Lage ist den Betrag zu tilgen/ zurück zuzahlen, werden seine gestellten Sicherheiten in Anspruch genommen.


2. Welche Kreditarten gibt es?

Kredite können nach verschiedenen Kriterien unterschieden werden:

Nach der Laufzeit:

Kurzfristige Kredite: Diese Kredite werden auch Schnell-/ Eil- oder Sofortkredite genannt. Ihre Laufzeit ist unter einem Jahr.

Mittelfristige Kredite: Diese Kredite haben mindestens eine Laufzeit von einem Jahr bzw. sie liegen unter der Laufzeit von 4 Jahren.  Ein Beispiel für einen Kredit mit mittelfristiger Laufzeit wäre zum Beispiel die Finanzierung eines Autos.

Langfristige Kredite: Dies sind Kredite die eine Laufzeit von über 4 Jahren haben. Diese Kredite sind meistens hohe Kredite die z.B. für eine Baufinanzierung benötigt werden. Bei den langfristigen Krediten ist es enorm wichtig sich über die Konditionen der Rückzahlung zu informieren.

 

Nach der Sicherung:

Ungesicherte Kredite: Ein ungesicherter Kredit auch Blankokredit genannt, ist aus Sicht des Kreditgebers zu betrachten. Für ihn fallen die Risiken an. Eine Auskunft über die Bonität des Kreditnehmers wird allenfalls geholt. Das Risiko bleibt jedoch bestehen, denn im Falle einer Zahlungsunfähigkeit, hat der Kreditgeber keinerlei Möglichkeiten an sein Geld zu gelangen. Aufgrund dieses Risikos fallen meist hohe Zinsen für den Kreditnehmer an. Eine Kreditsummengrenze liegt bei einem ungesicherten Kredit in etwa bei 20.000€ -30.000€.

Gesicherte Kredite: Ein gesicherter Kredit, ist wie der Name schon sagt mit "Sicherheiten" hinterlegt. Diese sogenannten "Sicherheiten" können in jeglicher Form vorliegen. Der Kreditnehmer muss nachweisen, dass er im Falle einer Zahlungsunfähigkeit, Eigentum vorliegen hat. Dies kann z.B. ein Grundstück, ein Haus oder ähnliches sein. Die Bank hat bei diesem Kredit kein Risiko vorliegen. Als Kreditnehmer machen sich ebenfalls Vorteile in Form von è niedrigen Zinssätzen è höheren Kreditsummen è vielfältiger Rückzahlungsmöglichkeit bemerkt. Ein gesicherter Kredit wird in etwa ab einer Summe von 30.000€ gegeben.

 

Nach der Höhe:

Privatdarlehen: Ein Privatdarlehen ist eine Verleihung einer Geldsumme zwischen zwei Privatpersonen. Auch bei einem Privatdarlehen kann eine Sicherheit verlangt werden. Ein Vorteil für den Kreditgeber ist es, dass man auch bei einem kleinen vereinbarten Zinssatz, deutlich mehr als bei einer Bank erhält. Wichtig ist es, dass man auch hier die Konditionen der Geldleihe schriftlich notiert, um im Falle eines Zahlungsausfalls, Nachweise zur Verfügung hat.

Großkredit: Der Begriff deutet bereits an, dass ein Kredit in dieser Höhe eine gewisse Summe erst erreichen muss. Er ist dann gegeben, wenn er einen bestimmten Prozentsatz (i.d.R. 10%) des haftenden Eigenkapitals eines Kreditinstitutes übersteigt.

Millionenkredit Unter einem Millionenkredit versteht man nach deutschem Recht, wenn einem Kreditnehmer durch ein Kreditinstitut mehr als 1,5 Mio. €  gewährt werden. Sollte ein Kreditnehmer einen solchen Kredit aufnehmen, ist es die Pflicht eines jeden Kreditinstitutes, dies der Bundesbank vierteljährlich zu melden.

 

Nach der Bereitstellung:

Kreditleihe: Bei der Kreditleihe, stellt das Kreditinstitut keinen Geldbetrag aus, sondern es stellt seine eigene Kreditwürdigkeit aus. Das Kreditinstitut bspw. eine Bank stellt demnach i.d.R. erstklassigen Kunden, seine Kreditwürdigkeit zu Verfügung.

 

Nach dem Kreditgeber:

Bank-Kredit: Wie der Name schon sagt, wird der Bankkredit von der Bank gewährt. Die Bank ist in diesem Modell der Kreditgeber. Kreditnehmer können sämtliche Personen ab 18 Jahren sein, die ein geregeltes Einkommen und einen Wohnsitz in Deutschland vorweisen können. Desweiteren wird auf Schufa Einträge geachtet.

Kurzer Exkurs Schufa: Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (SCHUFA) sammelt Daten über Verbraucher. Die Schufa bekommt diese Daten und erfasst die Kreditwürdigkeit der Kunden. Unternehmen sowie Kreditgeber sind in der Lage sich bei der Schufa diese Auskünfte zu holen und diese zu überprüfen wie kreditwürdig Ihr  Vertragspartner ist.

Weitere Kreditgeber Kredite können sein: Lieferanten-Kredit, Arbeitgeber-Darlehen, Verwandten- Darlehen, Staats-Kredit. (Ein Staats- Kredit kann nicht an eine Privatperson vergeben werden, sondern nur an öffentlich- rechtliche Einrichtungen.)

 

3. Bekannter Kredit:

Dispositionskredit:

Ein bekannter und beliebter Kredit, ist der Dispositionskredit. Er stellt eine besondere Form des Kredits dar, da dieser ein Kredit ohne Kreditvertrag ist. Mit einer Überziehung des Girokontos, also in die Minuszone, wird dieser ausgelöst. Die Überziehung des Girokontos ist allerdings nur bis zu einer vorher festgelegten Summe möglich. Sie ist mit einem hohen Zinssatz verbunden und damit auch nicht zu unterschätzen. Viele Kontobesitzer erkennen die Gefahr des Dispositionskredites nicht. Wohlmöglich ist es, dass viele Personen nicht registrieren, dass sie sich so verschulden können. Wenn es aus finanzieller Kraft nicht möglich ist die Zinsen zu bezahlen, bzw. wieder in die "Pluszone" zu gelangen, ist es empfehlenswert einen Kredit aufzunehmen und mit diesem seine Minuszone zu bereinigen, da die Zinsen eines Dispositionskredites um einiges höher sind als die eines "normalen Kredits". 

 

4. Abgrenzung zwischen Kredit und Darlehen:

Die Abgrenzung zwischen Kredit und Darlehen ist schwer zu definieren, da beide Begriffe sehr eng mit einander verbunden sind. Zwar bestehen rechtlich gesehen Unterschiede zwischen Kredit und Darlehen, aber für die meisten Personen ist der Unterschied nicht eindeutig. Einfach erklärt kann man sagen, dass ein Darlehen ein mittel- bis langfristiger Kredit und ein Kredit ein eher kurzfristiger Kredit ist. Die rechtlichen Pflichten des Darlehensvertrags sind in § 488 BGB geregelt.

 

5. Vom Kreditantrag bis zur Kreditauszahlung:

Kreditvorgang

 

Diese Grafik verdeutlicht den normalen und reibungslosen Kreditablauf. Zuerst wird ein Kreditantrag des Kunden an einen möglichen Kreditgeber aufgegeben. Der Kreditgeber prüft in Folge dessen ob der Kreditnehmer, kreditfähig ist, d.h. dass er die Grundkriterien für eine Kreditaufnahme erfüllt. Bspw. die Volljährigkeit, einen Wohnsitz in Deutschland und ein geregeltes Einkommen. Wenn diese Grundkriterien erfüllt sind prüft der Kreditgeber die Kreditwürdigkeit. So zu sagen ob Schufa Einträge vorliegen etc. Anschließend werden die Sicherheiten geprüft. Sicherheiten können z.B. Grundstücke oder Immobilien sein. Sollten diese Sicherheiten vorliegen und brauchbar sein, wird der Kreditgeber die Zusage aussprechen unter bestimmten Konditionen. Der Kreditvertrag kommt zu Stande und wird durch beidseitige Willenserklärung abgeschlossen und geltend. Die Sicherheiten werden hinterlegt und schriftlich erfasst und letztendlich wird der Kredit gewährt. In dieser Darstellung ist es der perfekte Verlauf der Kreditaufnahme. Im Folgenden geht es kurz um das Thema: Kredit abgelehnt! Was nun?

Kredit abgelehnt was nun?

Eine Ablehnung des beantragten Kredites durch das Kreditinstitut kann viele unterschiedliche Gründe haben. Mögliche Personenkreise bei denen seriöse Kreditinstitute meisten Kredite ablehnen sind zum Beispiel: Arbeitslose oder verschuldete Personen. Es gibt allerdings noch weitere Gründe warum Kredite nicht gewährt werden, denn es wird meistens ein fester Arbeitsplatz vorausgesetzt, welcher mindestens in den letzten 12 Monate schon bestand, bzw. es darf keine Befristung vorliegen, welche vor Ende der Kreditlaufzeit endet. Sollte der Antrag wegen der 12 Monate abgelehnt werden, besteht die Möglichkeit diesen Antrag nach 12 Monaten erneut zu stellen. Negative Einträge in der Schufa führen meistens auch schnell zu einer Ablehnung des beantragten Kredites. An diesen Einträgen kann man erkennen, dass man sich in der Vergangenheit bereits etwas zu Schulden hat kommen lassen. Beispiel è Rechnungen wurden nicht bezahlt etc. Diese Einträge können jedoch auch fehlerhaft sein. In diesem Fall besteht das Recht eines jeden, diese Einträge auf Ihre Richtigkeit zu überprüfen. Sollten die Einträge zu Unrecht ausgewiesen sein, besteht das Recht sie löschen zu lassen, so dass einem Kredit nichts mehr im Wege steht.

6. Fazit

Diese Arbeit zeigt die unterschiedlichen Arten von Krediten mit seinen Chancen und Risiken auf.  Von der Definition eines Kredites, über Beispiele bis hin zu Kreditannahme oder Ablehnung. Dabei wird veranschaulicht, wann es lohnenswert ist einen und welchen Kredit in Anspruch zu nehmen. Durch unüberlegtes Handeln, sprich durch Zustimmung eines falschen Kredites, kann es schnell passieren, dass man sich durch nicht kalkulierte Kosten in einen "Schulden Sumpf" bringt. Deshalb ist es wichtig sich im Voraus Gedanken zu machen, ob und welchen Kredit man benötigt und ob die Aufnahme nur von kurzer oder längerfristiger Dauer ist.

 

7. Quellenverzeichnis:

Wünsche, M.: Finanzwirtschaft der Bilanzbuchhalter, (Gabler), 1 Auflage, Wiesbaden 2010

http://www.kreditangebote.com/ ( 18.05.2011)

http://kreditarten.net/ (18.05.2011)

http://www.bedingungslose-kredite.org/2010/05/vom-kreditantrag-bis-zur-kreditauszahlung/ (18.05.2011)

http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/kredit.html (22.05.2011)

http://bundesrecht.juris.de/bgb/__488.html (27.05.2011)

http://srbg.de/der-kredit-abgelehnt-und-nun.html (27.05.2011)

http://www.kredit-dienste.de/blog/kredit/was-tun-bei-kreditablehnung/ (27.05.2011)