Druckversion

Manches Märchen beginnt in der Nische... Das Unternehmen McDonald’s ist hierfür ein gutes Beispiel: In der Vergangenheit hat McDonald’s das Bedürfnis der Menschen erkannt, sich schnell und vor allem preiswert etwas zu Essen zu kaufen und entwickelte daraufhin ein weltweit funktionierendes Fast-Food-Konzept. Viele Unternehmen, so wie McDonald’s, versuchen in lukrative Marktnischen hineinzuschlüpfen um sich dem harten Wettbewerb auf den Massenmärkten zu entziehen.  

Eine Marktnische bezeichnet einen Ausschnitt aus dem Gesamtmarkt (Teilmarkt, Marktsegment), dessen Bedürfnisprofil von aktuellen Wettbewerbern noch nicht oder nicht hinreichend ausgeschöpft ist. Dabei wird zwischen manifesten und latenten Marktnischen unterschieden.  

Eine manifeste Marktnische (Marktlücke) entsteht immer dann, wenn die Bedürfnisse der Nachfrager durch die auf dem Markt befindlichen Produkte überhaupt nicht gedeckt werden.  

Eine latente Marktnische (Versorgungslücke) ist gegeben, wenn diejenigen Verbraucher, deren Bedürfnisse durch die auf dem Markt befindlichen Produkte nicht ausreichend befriedigt werden, sich nach Ersatzprodukten umsehen, die ihren Vorstellungen zumindest teilweise entsprechen.  

Marktnischen lassen sich in vier Entwicklungstypen unterteilen: Die klassische Nische, die Wachstumsnische, die rückläufige und die kurzlebige Nische. Die klassische Nische verläuft in ihrer Entwicklung wie das bekannte Produktlebenszyklusmodell (Entstehungs-, Wachstums-, Reife- und Sättigungsphase), wobei das Marktvolumen und Marktpotenzial weitaus geringer ist verglichen zum Massenmarkt. Beispiele hierfür sind alkoholfreie Biere, Zigarren, Geländewagen oder Menthol-Zigaretten. Die Wachstumsnische verliert ihren Nischencharakter indem sie sich im Laufe der Zeit zu einem Massenmarkt entwickelt, dies sind Produkte wie DVD-Player, Digitalkameras oder Öko-Produkte. Die rückläufige Nische bildet ehemalige Massenmärkte ab, hierbei ist allerdings fraglich, wie lange ein bestimmtes Marktumsatzniveau gehalten werden kann. Beispiele sind Schwarz-Weiß-Fernseher, Schreibmaschinen, Vinylschallplatten. Die kurzlebige Nische hat eine kurze Lebensdauer, wobei das Umsatzvolumen anfänglich stark ansteigt, aber nach kurzer Zeit bereits wieder drastisch fällt und die Nische verschwindet vom Markt. Beispiele für diesen Nischentyp sind Tamagotchis, Duftbäume für Autos, Kickboards (siehe Abbildung)

 

Die Aufgabe der Unternehmen ist es nun, eine Kundengruppe zu definieren und identifizieren, deren Anforderungen durch die bestehenden Produkte der Konkurrenz nicht hinreichend erfüllt werden. Ein wesentlicher Vorteil ist dabei, dass die Angebote der Konkurrenz auf diesem eher kleinen Teilmarkt sehr gering sind. Des Weiteren ist zu beobachten, dass so genannte Erstentdecker einer Nische eine Monopolstellung besitzen, jedenfalls solange, bis erste Nachahmungsprodukte erscheinen.  

Wie aber findet ein Unternehmen nun eine solche wirtschaftlich lukrative Nische?

Nischen können herausgefiltert werden, indem die Marktsegmente in Untersegmente zerlegt werden. Die Marktnische umschreibt eher aus Ideen entstandene Konzepte, welche meist durch Spezialisierung und individuelle Umsetzung auf dem Markt zu etablieren versucht werden. Sobald Kunden den Wunsch nach etwas nicht direkt vorhandenem äußern, ist die Marktnische aufgedeckt und der Weg zu einer neuen Geschäftsidee zwangsläufig offen gelegt.  

Als Beispiel lässt sich die "google-Idee" anführen: Die Situation im "alten" Internet vor einigen Jahren war so, dass es Kapazitäten im Überfluss gab, da bereits genügend Computer miteinander vernetzt waren. Jedoch konnten Nutzer diese gigantische Datenmenge im Netzwerk nicht effektiv nutzen, da es registerlos beziehungsweise ohne einen Index auskommen musste. Diese Marktnische wurde durch die Entwickler, Lawrence Page und Sergey Brin, aufgedeckt, die erkannt haben, dass dieses gigantische Angebot von Daten nicht genutzt wird. Sie stellten fest, dass aufgrund des rapiden Wachstums des Internets und somit der Datenmenge langsam aber sicher ein Index geschaffen werden musste. Ein Index, der groß genug war diese Millionen von Informationen zu verwalten und an den "Suchenden" weiterzugeben. Vielen wurde erst nach der Umsetzung klar, dass hier eine Marknische versteckt war; nämlich die, die Informationen der Welt zu organisieren und allgemein nutzbar und zugänglich zu machen. So ergeht es vielen Unternehmen, aber auch Personen, die zu Unternehmern werden, indem Sie den Markt beobachten und Defizite herausstellen. 

Die individuelle Umsetzung ist dabei ein wichtiger Faktor, denn aus der Idee, was der Markt brauchen könnte, kristallisiert sich erst die Marktnische heraus. Sobald der Gründer anfängt diese Idee in eine Geschäftsidee umzusetzen, ist aus der Marktnische ein Handelszweig entstanden, der alle Nachfragen dieser Art abdecken kann. Unternehmen sind stets bemüht neue Wege zu gehen und somit den Markt zu öffnen.  

Um dauerhaften Erfolg realisieren zu können, müssen Unternehmen, die Produkte für den so genannten Nischenmarkt anbieten, ihre Nischen individuell und zeitnah bearbeiten. Letzteres ist besonders wichtig, da Nischen sich im Zeitverlauf unterschiedlich entwickeln und müssen dementsprechend auch unterschiedlich bearbeitet werden. So entwickelten sich Produkte, wie Snowboards, Mountenbikes, Walkman oder Inline-Skates von Nischen- zu Massenmärkten. Um als Nischenanbieter langfristig erfolgreich zu sein, braucht man mehr Verständnis über die Entstehung und Entwicklung von Marktnischen selbst, mehr Wissen über alternative Nischenstrategien, bessere Kenntnisse der Besonderheiten eines wirksamen Nischenmarketing und einen größeren Überblick über die spezifischen Instrumente für die erfolgreiche Nischenbearbeitung. 

Abschließend kann gesagt werden, dass Marktnischen nicht unbedingt einen Markt bedingen, sondern durch Beobachtung und Forschung neue Märkte eröffnen, bzw. bestehende Märkte erweitern. Da Nischen als solche nicht unbedingt zu erkennen sind, bekommt das Wort meist erst seine Bedeutung zurück, wenn mit einer noch nicht vorhanden (Geschäfts-)Idee die Sache umgesetzt wurde und funktioniert hat.

              _________________________________________ 

Quellen:

http://www.google.ch/intl/de/corporate/index.html, zugegriffen am 21.06.2007

http://www2.informatik.hu-berlin.de/~schuetzl/fallstudie/history.html, zugegriffen am 21.06.2007

http://www.marketing-lexikon-online.de/Lexikon/Stichworte_M/Marktnische/marktnische.html, zugegriffen am 21.06.2007

http://www.marketing-marktplatz.de/Grundlagen/Nischen.html, zugegriffen am 06.06.2007

http://de.wikipedia.org/wiki/Marktnische, zugegriffen am 06.06.2007

http://www.rnu-koeln.de/pdf/Nischenmarketing_1104.pdf, zugegriffen am 06.06.2007